Die Kunst der richtigen Distanz, gmp, niggli Verlag, Architektur, Architekturkritik, Ausstellungskatalog, ON Grafik, wibberenz’design Die Kunst der richtigen Distanz, gmp, niggli Verlag, Architektur, Architekturkritik, Ausstellungskatalog, ON Grafik, wibberenz’design Die Kunst der richtigen Distanz, gmp, niggli Verlag, Architektur, Architekturkritik, Ausstellungskatalog, ON Grafik, wibberenz’design Die Kunst der richtigen Distanz, gmp, niggli Verlag, Architektur, Architekturkritik, Ausstellungskatalog, ON Grafik, wibberenz’design Die Kunst der richtigen Distanz, gmp, niggli Verlag, Architektur, Architekturkritik, Ausstellungskatalog, ON Grafik, wibberenz’designDie Kunst der richtigen Distanz, gmp, niggli Verlag, Architektur, Architekturkritik, Ausstellungskatalog, ON Grafik, wibberenz’designDie Kunst der richtigen Distanz, gmp, niggli Verlag, Architektur, Architekturkritik, Ausstellungskatalog, ON Grafik, wibberenz’design Die Kunst der richtigen Distanz, gmp, niggli Verlag, Architektur, Architekturkritik, Ausstellungskatalog, ON Grafik, wibberenz’designDie Kunst der richtigen Distanz, gmp, niggli Verlag, Architektur, Architekturkritik, Ausstellungskatalog, ON Grafik, wibberenz’design

 

50 Jahre Architekturkritik

gmp · Architekten von Gerkan, Marg und Partner

Hardcover, 280 Seiten
50 Abbildungen
Deutsch
22,5 × 29,5 cm
niggli Verlag
2015

Die Kunst der richtigen Distanz 

In diesem Buch werden am Beispiel ausgewählter Bauten der Architekten von Gerkan, Marg und Partner die letzten 50 Jahre der Architekturkritik nachgezeichnet. Von der ausklingenden Moderne der 1960er Jahre über ökologische und partizipatorische Strömungen und die Zeit der Postmoderne bis zum globalisierten Bauen der Gegenwart.
Quelle: gmp · Architekten von Gerkan, Marg und Partner

Das Außergewöhnliche an diesem Band ist, dass alle Kritiken dem Leser als Originaltexte präsentiert werden – typografisch vereinheitlicht und lesefreundlich aufbereitet. Der Satz in schmalen Spalten spielt auf das Originallayout an und wird somit zum „Medium im Medium“. Zu diesem ersten visuellen Bezug kommt ein zweiter: ein Wechsel von strahlend weißem zu deutlich gelblichem Papier, was den bedruckten Ursprungs-Stoff der Texte umso mehr verdeutlicht und erlebbar macht. Ein verkleinertes Faksimile wird jedem Artikel beigestellt.

Eine weitere Besonderheit sind die Bilder des Fotografen Marcus Bredt. Dieser wurde aufgefordert, alle 50 Projekte erneut aufzusuchen und zu fotografieren – allerdings unter der Prämisse, dass jedes der Bauwerke nur durch ein einziges Bild dokumentiert werden durfte.

 

Zurück zur Auswahl:  bücher und kataloge


Themenverwandte Projekte
ausstellungen/Kunst der richtigen Distanz
bücher/Auf alten Fundamenten